Bücher

B 37. Buch Erika Schuchardt:

ISBN 978-3-487-08520-3 E-Book 978-3-487-42101-8


Diesen Kuss der ganzen Welt – Wege aus der Krise

Beethovens schöpferischer Sprung.
mit Beiträgen von Constantin Floros und mit dt., engl., jap., russ. DVD Beethoven-Soirrée zum Jubiläum 150 Jahre Freundscha Deutschland Japan, dargestellt mit umfassendem Bildmaterial und Archivquellen sowie Kunstdarstellungen – rd. 300 Farb-Abbildungen – zu Beethovens persönlicher, gesellschalicher, künstlerischer, politischer Krise. Übersetzungen u.a. ins • Japanische • Koreanische • Chinesische • Russische • Polnische • Englische • Französische • Italienische • Arabische i.V.
Olms Verlag, 2., umfassend veränderte Auage 2013, Hildesheim · Zürich · New York, 313 S., 19,80 €

Icon Buch 36
Icon Bundesadler 36
Icon OIKOMENE 36
Icon UNESCO 36
Icon Rezension 36
Icon Download PDF 36
icon ebook kauf 36
NDR 36
WDR3 36
DW 36
flagge deutschland 30x50

Constantin Floros:

 

Das vorliegende Beethoven-Buch ist Dokumentation und Interpretation ineins. Es beeindruckt durch seine Material- und Gedankenfülle sowie durch seinen interdisziplinären Ansatz.
Erika Schuchardt begnügt sich nicht mit psychologischen, soziologischen und religiösen Erörterungen, sondern bezieht auch die bildnerische und die verbale Rezeptionsgeschichte in ihre Überlegungen ein. In mehreren Schritten sucht sie den Lebens- und Schaffensweg Beethovens vom Heiligenstädter Testament bis zur Neunten Symphonie als einen Sprung von der Krise zur Kreativität, als Überwindung des Leids und als Bekenntnis zur Humanität zu deuten.

Erika Schuchardt entwickelt ein Komplementär Modell zur Bewältigung von Lebenskrisen für die Person und für die Gesellschaft in acht Spiralphasen. Die Ergebnisse ihrer Forschungen aus weltweit 6000 Auto-/Biographien und rd. 50 Bildungs-Pilotprojekten führen zu Einsichten, die uns hoffnungsvoll stimmen. Denn sie macht deutlich, dass das Leid der von einer Krise betroffenen Menschen auch eine Herausforderung für die Gesellschaft, für die noch nicht Betroffenen ist.
Die originellen Fragestellungen, der methodische Ansatz, das psychologische Einfühlungsvermögen, die aufgestellten und geistreichen Hypothesen sind neu und deshalb geeignet, die Diskussion um einen der bedeutendsten Menschen und Künstler der Menschheitsgeschichte neu zu entfachen.
Dieses Buch sollte in der Bibliothek jedes Beethoven-Freundes und jedes gebildeten Menschen stehen.